Auf Augenhöhe – Künstlerpaare im 20. Jahrhundert, 9. Nov, 19 Uhr

 

Es freut uns sehr, Frau Dr. Dorothee Höfert, Leiterin der Kunstvermittlung der Kunsthalle Mannheim, bei uns im Club begrüßen zu dürfen.

Das Verhältnis der Geschlechter im Bereich der Bildenden Kunst war jahrhundertelang von einer ganz bestimmten Arbeitsteilung geprägt, die sich poetisch in der Formulierung vom „Künstler und seiner Muse“ niedergeschlagen hat. Der Künstler, männlich, galt dabei als schöpferisch-aktiver Partner, die Muse, weiblich (und gleichzeitig das Modell, die Geliebte, die Mutter seiner Kinder) konnte bestenfalls als inspirierende Kraft Geltung beanspruchen. Spätestens um 1900 veränderte sich diese Rollenverteilung, und aus der „Muse“ wurde die gleichberechtigt agierende Künstlerin, die ihre Werke unter ihrem Namen ausstellte. Im 20. Jahrhundert haben einige Künstlerpaare nachhaltig Geschichte geschrieben, denn sie haben tradierte Geschlechterrollen durch wechselseitige schöpferische Prozesse verändert. Der Vortrag stellt mehrere Künstlerpaare exemplarisch vor,  z.B. Wassily Kandinsky und Gabriele Münter, Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp, Christo und Jean-Claude, Marina Abramovic und Ulay, und fragt nach den Erfolgs- und Beziehungsmustern der doppelten Künstlerschaft.

 

Eintritt €10, Mitglieder frei, Mitglieder des Förderkreises der Kunsthalle €5