Erzählcafe zum Thema Fluchterfahrungen

 

Drei Fluchterfahrungen aus drei verschiedenen Perspektiven

Das Erzählcafe findet in Kooperation mit Angelika Staudt von Lebenswandel e.V. / Save-me Mannheim im Rahmen der Ausstellung „Auch wir hatten Träume“ statt.

Welche Erfahrungen haben eine Seniorin, eine Schriftstellerin aus der ehemaligen DDR und ein Geflüchteter aus Afghanistan gemeinsam?

Drei Lebenswege geprägt durch Fluchterfahrungen in einem Zeitrahmen von 75 Jahren. Welche Parallelen gibt es und wie prägen diese Erfahrungen das heutige Leben? Wie verändert die Flucht den Blick auf das Leben und wie viel von dem Land, aus dem man geflohen ist verbleibt noch in einem?

Es erzählen Frau Vera Walz, die 1944 zu Ende des 2. Weltkriegs als Kind mit ihren Eltern aus Lauban, damals Niederschlesien vor der Roten Armee geflohen ist. Die Schriftstellerin Inka Bach, die 1972 zusammen mit Ihrer Familie und mit Hilfe eines Schleusers aus Ostberlin in den Westen floh. Sowie Ramin Akbari, ein Geflüchteter aus Afghanistan, der heute im Mannheim Fuß fasst.

Der Abend wird moderiert von Anna Barbara Dell von Save-me Mannheim und Angelika Staudt.

Eintritt 10 Euro, Mitglieder frei

Wir danken Sandra Schulze für die wunderbaren 'Graphic Recordings'!

Zurück